Loading...

Neujahrsvorsätze können helfen, alte Gewohnheiten abzulegen oder neue Ziele zu erreichen. Der Jahreswechsel motiviert viele Menschen, sich Ziele zu stecken.

Wenn du dir zum Jahreswechsel ein Ziel setzt, hast du einen konkreten Stichtag, an dem du mit der Umsetzung startest: Der 1. Januar des neuen Jahres. Ein fester Termin kann helfen, das Ziel nicht weiter herauszuzögern, sondern mit der Umsetzung zu starten.

Natürlich kannst du dir auch zum 1. Februar, zum 1. Juni oder zu jedem anderen Datum Ziele setzen. Neujahr ist allerdings ein Stichtag, den du sicher nicht vergessen wirst.

Neujahrsvorsätze erreichen – Ansporn und Motivation

Sei stolz auf erreichte Neujahrsvorsätze.
Sei stolz auf erreichte Neujahrsvorsätze.
(Foto: CC0 / Pixabay / Foundry)

Ein erreichtes Ziel ist immer ein kleiner Grund zum Feiern! Wenn du dein Ziel für das neue Jahr klar formulierst, kannst du nachvollziehen, wann du es erreicht hast, weil du weißt, was genau dazu gehört.

  • Schreibe dir dein Ziel am besten auf.
  • Es kann hilfreich sein, das Ziel in kleine Teilziele zu gliedern. So kannst du nachvollziehen, wie du deinem Ziel Schritt für Schritt näher kommst.
  • Auch jedes erreichte Teilziel ist ein Grund, um stolz zu sein. Es zeigt dir: Du kannst es schaffen! Belohne dich für erreichte Teilziele: Ein gutes Essen, eine Gesichtsmaske oder ein langer Spaziergang sind einfache Wege dich selbst zu belohnen. 

Neujahrsvorsätze mit anderen Tteilen

Lass
Lass‘ dich von einem Freund fragen, wie weit du mit deinem Ziel gekommen bist.
(Foto: CC0 / Pixabay / rawpixel)

Zu Neujahr setzen sich vermutlich auch einige Freunde von dir Ziele. Wenn du dir mit einem guten Freund ein gemeinsames Ziel setzt, könnt ihr euch gegenseitig motivieren und Tipps geben. So erreicht ihr das Ziel leichter und es macht mehr Spaß.

Ihr könnt auch eine kleinen Wettkampf daraus machen:

  • Wer produziert weniger Müll pro Woche?
  • Wer fährt mehr Kilometer mit dem Fahrrad im Monat? 
  • Auch bei unterschiedlichen Zielen könnt ihr euch unterstützen: Fragt euch gegenseitig zu einem regelmäßigen, fest vereinbarten Zeitpunkt nach dem Stand des Ziels. Diese „Kontrolle“ durch einen anderen Menschen kann ein Anreiz sein, das Ziel zu erreichen. 

Tipps für deine Neujahrsvorsätze

Formuliere dein Ziel so konkret wie möglich.
Formuliere dein Ziel so konkret wie möglich.
(Foto: CC0 / Pixabay / picjumbo_com)
  1. Formuliere dein Ziel positiv: Es ist leichter auf ein konkretes Ziel hinzuarbeiten, als eine Gewohnheit ersatzlos abzulegen. Notiere dir: „Ich werde den Weg zur Arbeit täglich mit dem Fahrrad zurücklegen“, statt „Ich werde nicht mehr mit dem Auto zu Arbeit fahren.“
  2. Formuliere dein Ziel so konkret wie möglich: So machst du dir selbst klar, was genau du erreichen willst. Das Ziel wird greifbarer und du kommst der Umsetzung näher. Das heißt zum Beipiel: „Kaffee und Schokolade werde ich ausschließlich aus fairem Handel kaufen“ statt „Ich kaufe mehr Fair-Trade-Produkte“
  3. Setze dir realistische Ziele: Ein erreichtes kleines Ziel kann dich motivieren, einen weiteren Schritt zu gehen. Ein zu großes Ziel, das du nicht erreichen kannst, frustriert eher. Ob ein Ziel für dich realistisch ist, kannst du selbst am besten beurteilen. Schreibe also: „Einen Tag pro Woche werde ich mich vegan ernähren“, statt „Ich werde sofort vegan.“
  4. Sei stolz auf ein erreichtes Ziel! 

:

Bitte lies unseren Hinweis zu Gesundheitsthemen.

Loading...

Write A Comment