Loading...

Pilzrahmsoße ist besonders in der kühlen Jahreszeit beliebt und passt zu vielen Herbst- und Wintergerichten. Wir stellen dir ein klassisches Rezept mit Champignons vor, das du ganz leicht nachkochen kannst – auch als vegane Variante.

Pilzrahmsoße gibt es in vielen Varianten: Sie kann von Pfifferlingen bis zu Steinpilzen verschiedene Pilzsorten enthalten, die sich in der Zubereitung und im Geschmack unterscheiden. Das einfache Grundrezept auf Basis von Mehlschwitze und Sahne ändert sich dagegen meist nicht. Bei aller Variation ist wohl die klassische Pilzrahmsoße mit Champignons am bekanntesten – wir zeigen dir, wie du sie schnell und einfach zubereitest.

Pilzrahmsoße: Die Zutaten

Heimische Champignons für Pilzrahmsoße bekommst du das ganze Jahr über.
Heimische Champignons für Pilzrahmsoße bekommst du das ganze Jahr über. (Foto: CC0 / Pixabay / heikografie)

Folgende Zutaten brauchst du für zwei Portionen Pilzrahmsoße:

Kaufe deine Zutaten am besten in Bio-Qualität und bei regionalen Anbietern. Champignons haben in Deutschland das ganze Jahr über Saison – du bekommst sie also immer aus heimischer Ernte. Einen Überblick über weitere Saisonzeiten verschafft dir der Utopia-Saisonkalender für Obst und Gemüse.

Tipp: Du kannst die Pilzrahmsoße auch vegan zubereiten, indem du statt Sahne die entsprechende Menge Sojasahne verwendest. Mehr über vegane Sahne-Alternativen erfährst du in unserem Ratgeber Sahne-Ersatz: Das sind empfehlenswerte Alternativen.

Pilzrahmsoße: So gelingt sie dir

Pilzrahmsoße ist eine würzige Begleitung für Nudeln, Spätzle, Knödel und Reis.
Pilzrahmsoße ist eine würzige Begleitung für Nudeln, Spätzle, Knödel und Reis. (Foto: CC0 / Pixabay / AlbanyColley)

Eine Pilzrahmsoße leidet darunter, wenn die Champignons beim Kochen ihren Biss verlieren oder gummiartig werden. Das kannst du leicht verhindern, indem du sie richtig anbrätst. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie dir die Soße gelingt.

  1. Putze die Champignons mit einer Pilzbürste oder mit Küchenpapier und schneide sie in Scheiben. Gib die Scheiben zunächst ohne Fett in eine beschichtete Pfanne und brate sie bei mittlerer Hitze so lange, bis sie anfangen, Flüssigkeit abzugeben.
  2. Füge dann einen Esslöffel Butter oder Öl hinzu und brate die Pilze weitere zwei bis drei Minuten. Nimm sie anschließend aus der Pfanne und gib sie auf einen Teller.
  3. Stell die Pfanne erneut auf den Herd und erhitze darin einen weiteren Esslöffel Butter oder Öl. Gib die feingehackte Zwiebel hinzu und dünste sie, bis sie leicht gebräunt ist.
  4. Schiebe die gebräunten Zwiebelwürfel an den Pfannenrand und gib das Mehl in die Mitte der Pfanne. Eventuell musst du auch noch etwas zusätzliches Fett dazugeben.
  5. Verrühre Mehl und Fett rasch zu einer Mehlschwitze und rühre dann die Zwiebeln hinein.
  6. Lösche das Ganze mit je einem Schuss Weißwein und Gemüsebrühe ab. Gib die (Soja-)Sahne hinzu und lass die Pilzrahmsoße bei schwacher Hitze etwas köcheln.
  7. Rühre die beiseite gestellten Champignons wieder in die Soße.
  8. Gib einen Spritzer Zitronensaft und die Petersilie dazu und schmecke die Pilzrahmsoße mit Muskatnuss, Salz und weißem Pfeffer ab.

Tipp: Die Pilzrahmsoße passt perfekt zu Spätzle, Knödel, Nudeln oder auch Reis. Für eine Variante mit mehr Gemüse kannst du zusammen mit den Zwiebeln zusätzlich eine kleingewürfelte Paprika anbraten. Wenn du möchtest, kannst du das Rezept auch mit vegetarischem Geschnetzelten anreichern.

:

Loading...

Write A Comment